RELIGION UND SPIRITUALITÄT
GESELLSCHAFT UND POLITIK
GESUNDHEIT UND WOHLBEFINDEN
FAMILIE UND PARTNERSCHAFT
TRAUER UND VERLUST
KUNST UND KULTUR
FORT- UND WEITERBILDUNGEN
Ortsprogramm
Zur Startseite

KBW im Kino - der besondere Film

Welcome to Sodom - Dein Smartphone ist schon hier


Welcome to Sodom - Dein Smartphone ist schon hier Filmverleih Camino
Welcome to Sodom - Dein Smartphone ist schon hier Filmverleih Camino

"Sodom" nennt man den Teil der ghanaischen Hauptstadt Accra, den nur jene betreten, die unbedingt müssen. Die Deponie von Agbogbloshie ist Endstation für Computer, Monitore und anderen Elektroschrott aus Europa und aller Welt. Rund 250.000 Tonnen ausrangierte
Computer, Smartphones, Drucker und andere Geräte aus einer weit entfernten, elektrifizierten und digitalisierten Welt gelangen Jahr für Jahr hierher. Hunderttausende davon landen in Ghana, wo Kinder und Jugendliche den Elektroschrott unter freiem Himmel zerkleinern. Durch das Schmelzen alter Kabel in pechschwarzen Rauchwolken werden neue Rohstoffe gewonnen. Für die einen ein "sauberes" Geschäft, für die Anderen giftiger Alltag.
Der Dokumentarfilm WELCOME TO SODOM - DEIN SMARTPHONE IST SCHON HIER lässt die Zuschauer hinter die Kulissen von Europas größter Müllhalde mitten in Afrika blicken und portraitiert die Verlierer der digitalen Revolution. Doch die endzeitlich anmutende Szenerie entpuppt sich bei näherer Betrachtung als pulsierender Ort voller Lebensfreude, Hoffnung und unglaublicher Kreativität. Im scheinbaren Chaos der Müllhalde entdecken wir perfekte Organisation, ja Ordnung und lernen Menschen kennen, die im besten Sinne "Recycling" betreiben. Denn auf Accras großer Müllhalde wird alles, wirklich alles (wieder-) verwertet und es bleibt kaum etwas übrig.
Der auf zahlreichen Filmfestivals hoch prämiierte Dokumentarfilm will den Zuschauern die Elektromüllproblematik der Ersten Welt und ihre Auswirkungen in der Dritten Welt vor Augen zu führen. "Welcome to Sodom - Dein Smartphone ist schon hier" vereint alle Elemente, um den Zusehern lange in Erinnerung zu bleiben: Eine bildgewaltige visuelle Ebene und berührende menschliche Geschichten. Dabei wird auf eine Abbildung der Armut in Hochglanzbildern sowie auf jegliche spekulative Visualisierung verzichtet. Es geht um die Darstellung einer Realität, die an diesem Ort dramatisch genug ist und daher keiner Inszenierung bedarf - nur einer genauen und sensiblen Beobachtung. Der Film behandelt ein Thema von höchster Aktualität. Die Filmemacher hoffen damit kritische Kinobesucher anzusprechen, ihr eigenes Kaufverhalten zu überdenken und sie, entgegen der Doktrin der Wegwerfkultur zu sensibilisieren.

Im Anschluss an den Film haben die Kinobesucher die Möglichkeit, sich mit Experten über das Gesehene auszutauschen.

Termine
Di, 20.11.2018, 20:00-22:30 Uhr
Ort
Grafing, Capitol-Filmtheater
Grandauerstr. 2 85567 Grafing
Gebühr
  • Eintritt 8.00 EUR
Kursnummer
31062
Anmeldung
Platzreservierung über die Homepage des Capitol Theaters Grafing