RELIGION UND SPIRITUALITÄT
GESELLSCHAFT UND POLITIK
GESUNDHEIT UND WOHLBEFINDEN
FAMILIE UND PARTNERSCHAFT
TRAUER UND VERLUST
KUNST UND KULTUR
FORT- UND WEITERBILDUNGEN
Ortsprogramm
Zur Startseite
abgesagt

Reichsbürger und Identitäre Bewegungen - Die unterschätzte Gefahr


Reichsbürger und Identitäre Bewegungen - Die unterschätzte Gefahr pixabay
Reichsbürger und Identitäre Bewegungen - Die unterschätzte Gefahr pixabay

Am 24.07.2018 stellten Bundesinnenminister Horst Seehofer und Bundesverfassungsschutzpräsident Dr. Hans-Georg Maaßen den Verfassungsschutzbericht für 2017 vor. Hierbei geht klar hervor, dass die Bewegung der so genannten "Reichsbürger" als auch die "Identitäre Bewegung" regen Zulauf verzeichnet. Über 18.000 Menschen werden mittlerweile der Bewegung der "Reichsbürger" bzw. der "Selbstverwalter" zugerechnet. Über 900 rechnet man der rechtsextremen Szene zu, über 1.200 haben eine waffenrechtliche Erlaubnis. Beide Bewegungen fordern unsere höchste Aufmerksamkeit. Im Rahmen des Vortrags beschäftigen wir uns nicht nur mit der Entstehungsgeschichte, wir blicken auch auf die Mitgliederstruktur und setzen uns mit staatlichen Gegenmaßnahmen auseinander.

Termine
Do, 31.01.2019, 19:30-21:00 Uhr
Raum
Markt Schwaben, Kath. Pfarrheim
Webergasse 3 85570 Markt Schwaben
Referent/en
  • Jochen Zellner, Stellvertr. Leiter Europäische Akademie Bayern
Gebühr
  • Teilnahmegebühr 5.00 EUR