RELIGION UND SPIRITUALITÄT
GESELLSCHAFT UND POLITIK
GESUNDHEIT UND WOHLBEFINDEN
FAMILIE UND PARTNERSCHAFT
TRAUER UND VERLUST
KUNST UND KULTUR
FORT- UND WEITERBILDUNGEN
Ortsprogramm
Zur Startseite
abgesagt

Noch Doktorspiel? Schon Übergriff? - Kindliche sexuelle Neugier und ihre Grenzen

Für Mitarbeiterinnen in Kindergarten und Hort sowie Grundschullehrkräfte


Pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten sind ebenso wie Lehrkräfte in der Grundschule immer wieder mit sexuellen Verhaltensweisen von Kindern konfrontiert. Kinder gehen gemeinsam zur Toilette, sie erkunden voll Neugier allein oder mit anderen Kindern den Körper, sie verlieben sich, machen anzügliche Witze und haben viele Fragen zu Körper, Liebe und Sexualität. Manche dieser Situationen irritieren oder verunsichern. Daher fragen sich viele pädagogische Fachkräfte: Was ist in Ordnung und kann zugelassen werden? Wo sind die Grenzen? Wann müssen wir einschreiten? Denn vieles, aber nicht alles, was Kinder tun, ist förderlich für ihre Entwicklung. Und manchmal verhalten sich Kinder sexuell grenzverletzend.
Die Fortbildung vermittelt Fachkräften Kriterien zur Einschätzung kindlichen sexuellen Verhaltens, erhöht ihre Handlungskompetenz beim Umgang mit kindlicher Sexualität sowie mit sexuellen Grenzverletzungen und gibt Anregungen für die präventive Arbeit.

Seminarinhalte:
>Sexuelle Entwicklung von Kindern von Geburt bis zum Grundschulalter
> Einschätzung sexueller Äußerungen und Handlungen von Kindern
> Umgang mit sexuellen Verhaltensweisen von Kindern
> Sexualerziehung als Aufgabe von Kindertagesstätten
> Selbstreflexion, kollegialer Austausch und Arbeit an Fallbeispielen
> Anregungen zu Methoden, Materialien und Büchern für die Praxis

Termine
Mi, 27.03.2019, 09:00-16:30 Uhr
Raum
Ebersberg, Kath. Pfarrheim, Saal
Baldestr. 18 85560 Ebersberg
Referent/en
  • Elke Schmidt
  • Pädagogin (MA), Mediatorin, Amyna e.V. - GrenzwertICH
Kooperation
Amyna e.V. München/ KBW
Gebühr
  • Teilnahmegebühr 85.00 EUR
Kursnummer
30689