RELIGION UND SPIRITUALITÄT
GESELLSCHAFT UND POLITIK
GESUNDHEIT UND WOHLBEFINDEN
FAMILIE UND PARTNERSCHAFT
TRAUER UND VERLUST
KUNST UND KULTUR
FORT- UND WEITERBILDUNGEN
Ortsprogramm

index

Zur Startseite

Stadt Grafing ist erste Fairtrade Town im Landkreis Ebersberg

KBW Ebersberg unterstützt Zertifizierung

Grafing, 22.03.2021: Nach Einreichung der Unterlagen im November 2020 erhält die Stadt Grafing am gestrigen Montag die offizielle Urkunde zur erfolgreiche Zertifizierung zur Fairtrade Town. Grafing ist damit die 730. Fairtrade Town der Bundesrepublik - und die erste im Landkreis Ebersberg!

Als Fairtrade-Stadt setzt sich Stadt Grafing für bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen von Kleinbauernfamilien in Afrika, Asien und Lateinamerika ein. „Die große Politik mag in Berlin oder auf nationaler Ebene beschlossen werden, umgesetzt wird sie von Städten und Kommunen. Die machen den Unterschied“, erklärt Christian Bauer, Bürgermeister von Grafing im Rahmen der Urkundenübergabe. „Wenn sich Städte gemeinsam für fairen Handel einsetzen, können wir enorm viel bewegen und tragen dazu bei, dass Menschen im Globalen Süden vom Kaffee-, Bananen- oder Kakaoanbau leben und ihre Familien ernähren können“, so Bauer weiter.

Von Fairtrade-Kaffee in öffentlichen Einrichtungen bis zu fairer Berufskleidung – Städte undKommunen kaufen ein und haben damit eine große Marktmacht. Um diese noch stärker zu nutzen und den fairen Welthandel auf die lokale Agenda zu setzen Handel, vernetzt die Kampagne „Fairtrade-Towns“ Akteure aus Politik, Wirtschaft sowie Zivilgesellschaft. Die Stadt Grafing ist eine von über 2.000 fairen Städten weltweit, darunter Weltstädte wie London, Brüssel, Rom, Berlin, San Francisco oder Kopenhagen.

Startschuss für die Steuergruppe war im Juli 2020. Somit hat Grafing die Erfüllung der Vorgaben in Rekordzeit abgeschlossen. Zu verdanken ist dies dem bereits bestehenden Netzwerk, das sich schon seit Jahren für den Fairen Handel in Grafing und der Region einsetzt. Trotz der anhaltenden Corona-Maßnahmen hat die Steuergruppe in Grafing das Engagement auch in den vergangenen Monaten vorangetrieben – mit Erfolg.

Vom Stadtrats-Beschluss im Oktober 2019 über die Gründung einer lokalen Steuerungsgruppe und diverse Veranstaltungen bis zur Einreichung der Bewerbungsunterlagen im November 2020 – mit der Verleihung des Fairtrade-Titels erreicht die Stadt Grafing einen weiteren Meilenstein auf dem Weg zu einer noch faireren Stadt. Schon jetzt beteiligen sich Vereine, kirchliche Einrichtungen, Einzelhändler und Gastronomie sowie Schulen aktiv an den Veranstaltungen oder in der Steuerungsgruppe der Stadt. Bis zur Titelerneuerung in zwei Jahren soll das Engagement weiter ausgebaut werden.

Zum Hintergrund der Kampagne

Seit 2009 können sich Kommunen und Städte um den Titel Fairtrade-Town bewerben. Auch überregionale Auszeichnungen wie die zur fairen Region sind möglich. Neben Geschäften und Gastronomiebetrieben, die Produkte aus fairem Handel anbieten, müssen öffentliche Einrichtungen wie Schulen, Vereine und Kirchen über fairen Handel aufklären. Außerdem sollen Aktive über ihr Engagement berichten.

Zurück