RELIGION UND SPIRITUALITÄT
GESELLSCHAFT UND POLITIK
GESUNDHEIT UND WOHLBEFINDEN
FAMILIE UND PARTNERSCHAFT
TRAUER UND VERLUST
KUNST UND KULTUR
FORT- UND WEITERBILDUNGEN
Ortsprogramm
Zur Startseite

KBW im Kino - Der besondere Film

Of Fathers and Sons - Die Kinder des Kalifats

Film und Gespräch mit dem Filmproduzent Tobias N. Siebert


Of Fathers and Sons - Die Kinder des Kalifats © Of Fathers and Sons © BASIS BERLIN Filmproduktion
Of Fathers and Sons - Die Kinder des Kalifats © Of Fathers and Sons © BASIS BERLIN Filmproduktion

Im Rahmen der Filmreihe "KBW im Kino" stellen wir seit einigen Jahren außergewöhnliche Filme vor. In diesem Jahr zeigen wir in Kooperation mit dem Capitol Theater Grafing den für den Oscar nominierten Dokumentarfilm "Of Fathers and Sons - die Kinder des Kalifats". Im Mai wurde "Of Fathers and Sons" in Berlin bei der Verleihung des 69. Deutschen Filmpreises in der Kategorie "Bester Dokumentarfilm" und in der Kategorie "Bester Schnitt" mit der "Lola" ausgezeichnet.
Für diesen 99-minütigen Film kehrte Filmemacher Talal Derki in seine Heimat Syrien zurück. Dort gewann er das Vertrauen der radikal-islamistischen Familie Abu Osama und begleitete inkognito deren Alltag über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahren. Dabei beobachtete er hauptsächlich die Kinder, wie sie zum Spaß aus harmlosen Chemikalien Bomben bauen, wie sie zwischen zerstörten Panzern und Ruinen im Staub spielen, wie sie sich prügeln und zur Strafe vom Vater kahl geschoren werden. Es gibt kein Spielzeug, kein Fernsehen, nur die mal strenge, mal liebevolle Hand des Vaters und die alles umgebende Religion. Der Satz "Allah ist groß", bildet quasi den Mittelpunkt ihres armseligen Daseins.
Der Dokumentarfilm vermittelt einen Einblick in die Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen, die traumatisiert sind von einem jahrelangen, blutigen und zerstörerischen Krieg, ohne Hoffnung auf ein Ende und eine friedliche Zukunft. Er zeigt was mit den Heranwachsenden geschieht, wenn Eltern und Verwandte Hass und Rache predigen und vom Wunsch nach Vergeltung beseelt sind. Ziel ist die Schaffung eines Kalifats auf den Schultern der kommenden Generationen.
So liefert der Film einen einzigartigen Einblick in eine Kindheit, die von der systematischen Heranführung an radikal-islamistisches Gedankengut geprägt ist. Im Ausbildungslager werden sie vorbereitet für den bewaffneten Kampf in einer IS-nahen Untergruppe der al Qaida. Hier lernen sie, dass das Leben nichts bedeutet, das Glück wartet im gottgleichen Jenseits.
Im Anschluss an den Film wird sich der Produzent des Films, Tobias N. Siebert, den Fragen der Kinobesucher stellen und über die Produktions- und Dreharbeiten erzählen.

Termine
Di, 19.11.2019, 20:00-22:30 Uhr
Ort
Grafing, Capitol-Filmtheater
Grandauerstr. 2 85567 Grafing
Kooperation
VHS Grafing / VHS Vaterstetten / Caritas-Zentrum Ebersberg / KJR Ebersberg / Bündnis Bunt statt Braun
Gebühr
  • Eintritt 8.00 EUR
Anmeldung
Platzreservierung über die Homepage des Capitol Theaters Grafing