RELIGION UND SPIRITUALITÄT
GESELLSCHAFT UND POLITIK
GESUNDHEIT UND WOHLBEFINDEN
FAMILIE UND PARTNERSCHAFT
TRAUER UND VERLUST
KUNST UND KULTUR
FORT- UND WEITERBILDUNGEN
Ortsprogramm
Zur Startseite

3. Naturpädagogischer Fachtag rund um das Thema "Der Wald erzählt Geschichten"


Viele Märchen und Geschichten, die wir unseren Kindern erzählen, spielen im Wald. Der Wald ist aber auch ein wunderbarer Raum, um in ihm Geschichten zu erzählen und entstehen zu lassen. Wie kaum ein anderer Ort beflügelt er die Fantasie und Vorstellungskraft von Kindern, wird gar zur Bühne für allerlei fabelhafte Wesen und Gestalten. Hier kann ein Stock zum Zauberstab oder Schwert werden, der Schatten eines Baumes zum Riesen und ein Schneckenhaus zum sagenhaften Schatz. Wald regt Kinder spielerisch an, in eine andere Rolle zu schlüpfen. Das Erzählen von Märchen und Geschichten bis hin zum Rollenspiel im Freien sind Themenschwerpunkte des 3. Naturpädagogischen Fachtags. Durch Impulsvortrag und Workshops bekommen die TeilnehmerInnen praktische Anregungen zur naturpädagogischen Arbeit mit Kindern.

Den Impulsvortrag hält in diesem Jahr Dr. Henning Smolka: Das Erzählen von Geschichten gehört zu den ältesten Kunstformen der Menschheit. Lange, bevor die Menschen eine Schrift besaßen, waren Geschichten die einzige Möglichkeit, die eigene Geschichte zu bewahren, die Dinge zwischen Himmel und Erde zu erklären und natürlich: sich gut zu unterhalten. In den Zeiten, als es noch keine Massenmedien gab, dienten die auch der Nachrichtenübermittlung. Überall und jederzeit machbar, ohne technische Hilfsmittel auskommend und mit großer Unmittelbarkeit bietet das Erzählen ein wunderbares Medium auch für die Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, bei welchem Workshop Sie teilnehmen möchten:

WS 1 - Geschichten, die der Wald erzählt -Vom Gehörten zum Gespielten - Die Kulturtechnik des Erzählens
Zielgruppe Mitarbeiterinnen in der Schulkindbetreuung
Welche Methoden helfen, Geschichten lebendig werden zu lassen? Wir wollen Kindern die Möglichkeit geben, selbst aktiv zu werden und sich mit dem Gehörten kreativ und nachhaltig auseinanderzusetzen. Dabei werden kurz die verschiedenen Erzähltechniken angesprochen, vor allem aber Übungen in der Gruppe ausprobiert, die es den Kindern erleichtern, anhand des Gehörten ins kreative Spiel einzutauchen.
Referentin: Tine Kiefl, Dipl. Forstingenieurin und Schauspielerin

WS 2 - „Die kleine Kastanie“- Mitspielgeschichten rund um den Wald
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen im Kindergarten
Wir lauschen der Melodie des Waldes und lassen uns von ihr inspirieren. So finden wir Geschichten, die bisher noch niemand fand. Märchen und Geschichten frei erzählen lernen, Geschichten mit Naturmaterialien frei erfinden lernen. So wird jeder Waldspaziergang mit Kindern zu einem kleinen Abenteuer. Märchen sind nicht nur Kulturgut, sie können auch als Schlüssel zu verborgenen Innenwelten dienen. Das Märchen erzählt durch Symbole, Metaphern und Bilder exemplarisch von inneren Prozessen, die alle Menschen im Laufe ihres Lebens durchmachen.
Referentin: Rusydah Ziesel, Kunsttherapeutin, Märchenerzählerin

WS 3 - Das Feuer und die Glut weitertragen - Geschichten erzählen rund um's Feuer
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen im Kindergarten und Hort
Das Element Feuer hat für Groß und Klein eine faszinierende Ausstrahlung. Es ist Sammlungsplatz, soziale Mitte, Wärmespender und Ort lebendiger Verwandlung von Holz zu Glut und Asche, wo köstliche Gerichte entstehen und miteinander geteilt werden. Auch für das Erzählen bildet das Feuer eine lebendige, zentrierende und symbolträchtige Mitte, die Geschichten auf anregende Weise unterstützen kann. Zur Entstehung des Feuers gibt es, je nach Kultur, unterschiedliche Geschichten und Märchen.
In diesem Workshop soll dieses Erleben ein Stück erfahrbar werden und - wenn es das Wetter zulässt - ums Feuer herum, Geschichten im Miteinander lebendig werden lassen. Bei zu nassem Wetter holen wir die uns die Wärme in der Mitte durch das Märchenfeuer herein.
Referent: Volker Patalong, Erzähler, Kulturtipibetreiber in Freising, Seminarleiter für Natur- und Märchenseminare, Visionssucheleiter, ehemals Förster

Bitte beachten Sie: Die Workshops finden naturgemäß bei jedem Wetter draußen statt, deshalb unbedingt auf wetterfeste Kleidung achten.

Termine
Fr, 27.09.2019, 13:00-18:00 Uhr
Raum
Ebersberg, Museum Wald und Umwelt
Ludwigshöhe 2 85560 Ebersberg
Referent/en
  • Dr. Henning Smolka
  • Fachlehrer für Ökologie, Referent und Koordinator im Bereich Bildung für Nachhaltige Erziehung BNE
  • Volker Patalong
  • Erzähler, Kulturtipibetreiber in Freising, Seminarleiter für Natur- und Märchenseminare, Visionssucheleiter, ehemals Förster
  • Rusydah Ziesel
  • Kunsttherapeutin, Märchenerzählerin
  • Tine Kiefl
  • Dipl. Forstingenieurin und Schauspielerin
Kooperation
Museum Wald und Umwelt/ KBW
Gebühr
  • Teilnahmegebühr 30.00 EUR
Anmeldung
Freiplätze verfügbar   Anmeldung bis 16.09.2019

Kursnummer
31201